Junger Mann eröffnet ein „Restaurant“ – einfach nur, um Straßenhunden zu helfen

Auch in Deutschland gibt es viele Hunde, die unter unglücklichen Umständen geboren wurden. Dennoch haben die meisten Hunde eine Familie oder leben zumindest in einem Tierheim, das ihnen Sicherheit bietet. Sie haben Essen, ein Dach über dem Kopf und werden hoffentlich ein Zuhause finden.

In Brasilien sind die Straßen voll von herrenlosen Hunden, die ums Überleben ringen. Jeder Tag ist ein Kampf, besonders um das Essen.

Aber ein junger Mann setzt sich für diese Tiere ein. João Araújo, hatte eine clevere Idee, so vielen Hunden wie möglich zu helfen.

Mit wenigen Materialien baute er ein Hunde-Restaurant, das 24 Stunden am Tag geöffnet hat.

Aber er hat nicht einfach nur einen Futternapf vor die Tür gestellt. João Araujo hat ein echtes Miniaturrestaurant gebaut. Hunde können jederzeit in das „Restaurant“ gehen, wenn sie hungrig oder durstig sind.

Seine Idee wurde so gut aufgenommen, dass er mehr „Restaurants“ in der Stadt eröffnet hat. All diese Häuschen wurden aus recycelten Materialien gebaut wurden.

Leider hat das Projekt einige Schwierigkeiten mit sich gebracht. Einige der „Restaurants“ wurden gestohlen und zerstört. Aber mit Hilfe von vielen Helfern, baute er neue Restaurants. Diese helfen den Straßenhunden enorm.

„Wenn sie einen stehlen, baue ich zwei.“

Seine Idee hat andere inspiriert und jetzt gibt es mehr brasilianische Städte, die seinem Beispiel gefolgt sind.

João ist ein echter Held und Vorbild!

Deine Freunde müssen das sehen!
FacebookGoogle+PinterestEmail

Wir schreiben Beiträge wie diesen jeden Tag auf Facebook!