Ein Teenager starb, als er eine legale Substanz zu sich nahm

Der 16-jährige David Cripe starb im April, weil er ein Getränk mit einer legalen Substanz trank.

1

Davis war ein Teenager wie jeder andere: Er ging regelmäßig zur Schule, arbeitete Teilzeit in einem Sportgeschäft, mochte Musik und brachte seine Mitmenschen regelmäßig zum Lachen. Er trank keinen Alkohol und nahm keine Drogen, doch er hätte nie gedacht, dass Kaffee, Softdrinks oder Energiedrinks gefährlich sein könnten.

Am 26. April trank er um 12:30 Uhr einen Kaffee. Später trank er den koffeinhaltigen Softdrink Mountain Dew. Einige Zeit danach trank er einen Energiedrink.

1

Quelle: Flickr

Um 14:28 Uhr kollabierte Davis in seinem Klassenzimmer. Ein Krankenwagen brachte ihn sofort in ein Krankenhaus, doch um 15:30 Uhr wurde er für tot erklärt. Wie konnte ein Teenager, der weder Drogen noch Alkohol nahm, mitten am Tag einfach so sterben? Die Antwort ist gruselig: Er konsumierte drei hochgradig koffeinhaltige Getränke in weniger als zwei Stunden. Das führte zu seinem Tod.

1

Davis erlitt einen Herzstillstand aufgrund des hohen Koffeingehalts in seinem Körper. In moderaten Mengen ist Koffein unbedenklich, doch zu viel in zu kurzer Zeit zu sich zu nehmen ist sehr gefährlich.

„Davis hat, so wie viele andere es tun, etwas getan, von dem er dachte, es sei ungefährlich: Er hat große Mengen Koffein zu sich genommen. Wir haben ihn aufgrund einer legalen Substanz verloren,“ sagt der Gerichtsmediziner.

Davis Vater, Sean Cripe, will jetzt andere Eltern auf die Gefahr von Koffein aufmerksam machen, damit diese ihr Wissen an ihre Kinder weitergeben.


LeftLeft
Deine Freunde müssen das sehen!
FacebookGoogle+PinterestEmail

Wir schreiben Beiträge wie diesen jeden Tag auf Facebook!