Dieses kleine Mädchen hat einen seltenen Gendefekt und du wirst sie darum beneiden

bbwerwrewrwrwerwrwer

Als erstes untersucht eine neue Mutter ihr Kind nach der Geburt auf seine Gesundheit. Sind alle Finger und Zehen da? Was sagen die Ärzte? Danach wird oft geschaut, ob bereits Ähnlichkeiten zu den Eltern zu sehen sind. Und wenn es ein Merkmal gibt, das seit Generationen weiter vererbt wird, könnte man natürlich befürchten, dass es irgendwann verloren geht.

Poliosis ist eine genetische Mutation, die dafür sorgt, dass das Farbpigment Melanin am Kopf, den Augenbrauen, oder anderen Stellen fehlen kann, an denen Haare wachsen. Menschen, die diese Gene in sich tragen, haben dann an diesen Stellen teilweise helle Haare. Brianna Worthy sieht das als besonderes Geburtsmal, als auffälliges Merkmal ihrer Familie.

Sie selbst trägt eine coole blonde Strähne über der Stirn, in ihrem sonst dunklen Schopf. Als sie ihre kleine Tochter MilliAnna zur Welt brachte, war sie nicht sicher, dass sie dieses Merkmal vererben würde. Als sie ihr Neugeborenes in den Armen hielt, verflüchtigte sich diese Sorge aber schnell. Denn die Kleine hatte bereits den ganzen Kopf voller Haare, inklusive der frechen blonden Strähne. Und das genau wie bei der Mama, Oma und sogar der Ur-Oma.

1arewraaweraefadsfdafa

Worthy hatte gehofft dass ihre Tochter das Geburtsmal erhalten würde.

„Meine kleine Schwester, die ein paar Monate nach mir geboren wurde, hat es nicht. Daher war ich mir nicht sicher, ob meine Tochter die blonden Haare vererbt bekommen würde. Aber als sie dann auf meiner Brust lag, sah ich sie, ich freute mich so!“, sagte Worthy.

2arewraaweraefadsfdafa

Es ist unklar wie weit dieses seltene Merkmal in ihrer Familie zurückreicht.

„Wir wissen nicht, wie lange es dieses Geburtsmal schon in unserer Familie gibt, da meine Großmutter adoptiert wurde und nie ihre biologische Familie kennenlernte“, erklärte Worthy.

3arewraaweraefadsfdafa

Sie wird oft von fremden Menschen angehalten und auf ihre Haare angesprochen.

„Meistens freue ich mich über die freundlichen Kommentare und beantworte die vielen Fragen gerne.. Aber ehrlich gesagt kann es manchmal auch ganz schön anstrengend sein“, sagte Worthy.

4arewraaweraefadsfdafa

„Vor allem wenn ich es eilig und Dinge zu erledigen habe“, sagt die 23-jährige Mutter.

5arewraaweraefadsfdafa

Worthy gibt zu, dass es nicht immer leicht war, mit so einem auffallenden Aussehen aufzuwachsen.

So sei sie auch gehänselt worden. „Stinktier“ hätten manche Kinder sie genannt, wegen des hellen Streifens, den diese Tiere oft im Fell haben.

6arewraaweraefadsfdafa

Sie hofft, dass MilliAnna selbstbewusst aufwächst und nicht versucht die Strähne zu färben.

Obwohl sie auch gehänselt wurde, findet Worthy ihre Haare heute schön und empfindet sie als „einmaliges, persönliches Kennzeichen“.

7arewraaweraefadsfdafa

Bei den vier Generationen von Frauen sehen die Haare durch die Poliosis ziemlich cool aus. Auf diesem Bild sieht man Worthy, ihr Töchterchen MilliAnna und ihre Mutter Jennifer.

8arewraaweraefadsfdafa

„Ich werde meiner Tochter beibringen, dass sie schön und besonders ist. Und, dass sie nicht hinhören soll, wenn manchmal jemand gemein ist“, sagt Worthy.

Deine Freunde müssen das sehen!
FacebookGoogle+PinterestEmail

Wir schreiben Beiträge wie diesen jeden Tag auf Facebook!