Warum man auch außerhalb des Pools noch in Todesgefahr schweben kann.

Cassandra Jackson und ihr 10-jähriger Sohn Johnny wollten einen schönen Tag miteinander verbringen und gingen zum Baden zu einem Pool in der Nähe ihres Hauses. Nach viel Spielen und erfrischendem Baden war es Zeit nach Hause zu gehen. Anschließend begann Johnny sich seltsam zu fühlen und erzählte seiner Mutter, dass er müde sei. Sie reagierte jedoch nicht weiter darauf, sie waren ja auch den ganzen Nachmittag mit Spiel und Spaß beschäftigt und hatten auch viel Sonne abbekommen. Nach einer Stunde Ruhe ging sie in sein Zimmer, um nach ihm zu sehen. Sein Mund war mit weißem Schaum bedeckt und er atmete nicht mehr.

Cassandra nahm ihren Sohn und begab sich sofort in ein Krankenhaus, aber es war zu spät. Johnny war tot und konnte nicht wiederbelebt werden. Als die Ärzte ihn untersuchten, fanden sie heraus, dass die Ursache des Todes Ersticken durch Ertrinken war. Cassandra war schockiert und verstand nicht, wie das passieren konnte.


01

Quelle: Youtube

Dieses ungewöhnliche Phänomen wird als spätes oder trockenes Ertrinken bezeichnet und kann bis zu 72 Stunden nachdem man Wasser geschluckt hat auftreten. Es kann sowohl Kindern als auch Erwachsenen passieren. Jedoch passiert es in den meisten Fällen den Jüngeren.

Trockenes Ertrinken führt zu einer Beschädigung der Bronchien und macht es schwierig für die Lunge ihrer Aufgabe des Gasaustausches nachzukommen. Erschreckend ist, dass die Wirkung verzögert auftreten kann und dann zu einer Art Schock führt.

„Ich habe noch nie davon gehört, dass ein Kind mit Wasser in der Lunge herumlaufen und reden kann.“
“ Er war ein sehr liebevoller Junge. Voller Leben. Er war mein kleiner Mann.“


02

Quelle: Youtube

Wenn Du die Symptome kennst und sofort zu einem Arzt gehst, können Leben gerettet werden. Ärzte empfehlen, ein Auge auf drei Symptome zu haben, welche anzeigen, dass das Gehirn nicht genug Sauerstoff bekommt.

Die Symptome sind:
* Schwierigkeiten beim Atmen.
* Extreme Müdigkeit.
* Änderungen im Verhalten. Zum Beispiel ist das Kind außergewöhnlich schlecht gelaunt oder aufbrausend.

Wenn jeder etwas besser auf seine Mitmenschen achtet, können schnell viele Leben gerettet werden. Also halte die Augen auf, denn jemanden das Leben zu retten ist immer eine Heldentat, auch wenn man nur den Krankenwagen ruft oder dem Hilfsbedürftigen zur Seite steht.

Schau dir nun noch das Video zum aktuellen Fall von Johnny an.



LeftLeft
Deine Freunde müssen das sehen!
FacebookGoogle+PinterestEmail

Wir schreiben Beiträge wie diesen jeden Tag auf Facebook!