Studie belegt: Je öfter du deine Kinder umarmst, desto schlauer werden sie

Bist du die Art Mutter oder Vater, die sein Kind andauert umarmt? Wenn die Antwort Ja lautet, solltest du besser nicht damit aufhören.

Eine neue Studie belegt, dass körperliche Zuneigung für Babys noch wichtiger ist, als bisher geglaubt. Je öfter du ein Baby umarmst, desto besser entwickelt sich sein Gehirn, fand eine Studie jetzt heraus. Dabei wurden 125 Babys untersucht.

Das Ergebnis zeigte, dass frühgeborene Babys schwächer auf Zuneigung reagierten, als Nicht-Frühgeborene. Es stellte sich jedoch heraus, dass Babys, die mehr Zuneigung von Seiten ihrer Eltern und dem Krankenhauspersonal erhielten, eine stärkere Reaktion im Gehirn hatten.

„Wer sicherstellt, das Frühgeborene positiven Zuspruch und Berührungen erhalten, wie Haut-auf-Haut-Kontakt mit den Eltern, kann ihrem Gehirn helfen, auf sanfte Berührungen ähnlich zu reagieren, wie Kinder, die nicht zu früh geboren wurden,“ sagt Dr. Nathalie Maitre.

Zuneigung kann also einen großen Einfluss auf die Entwicklung des Gehirns haben. Umarme und kuschle mit deinem Baby also so oft es geht!

Deine Freunde müssen das sehen!
FacebookGoogle+PinterestEmail

Wir schreiben Beiträge wie diesen jeden Tag auf Facebook!