Hierauf musst du achten, wenn du Wasser in Flaschen kaufst

Die meisten von uns kaufen Wasserflaschen ohne zu wissen, aus welcher Art Plastik sie eigentlich gemacht sind. Die meisten von uns wissen wohl auch gar nicht, wonach sie eigentlich suchen sollen, um genau das herauszufinden.
Glücklicherweise ist auf jeder Flasche ausgezeichnet, woraus sie hergestellt wurde und mit ein klein wenig Know-How kann man erkennen welche der Flaschen bestimmte Chemikalien beinhalten. Dies sind die verschiedenen Symbole, die sich auf Plastikflaschen finden.

1

Quelle: brightside

PET/PETE

Die meisten Plastikprodukte werden aus PET hergestellt, wie zum Beispiel Trinkflaschen oder auch Verpackungsmaterial. Es wird nur einmal genutzt, weil sich schnell Bakterien daran bilden. Diese Flaschen können außerdem starke Metalle und Chemikalien freisetzen, die hormonelle Unbalance auslösen. Das Plastik lässt sich außerdem nur schwer entgiften.

HDP/HDPE

HPDE ist ein steiferes Plastik, das für Waschmittelflaschen, Spielzeug und Plastiktüten verwendet wird. HDPE setzt nur wenige Chemikalien frei und Experten raten dazu, Flaschen aus diesem Material zu kaufen, weil es am sichersten ist.

PVC/3V

PVC ist ein flexibles Plastik, das dazu genutzt wird Lebensmittel zu verpacken sowie Beißringe, Spielzeug für Kinder und Haustiere und Flaschen für Kochöl herzustellen. Es setzt zwei giftige Chemikalien frei und kann zu hormoneller Unbalance führen. Experten raten dazu, wenn möglich eine Alternative zu finden.

LDPE

Auch wenn dieses Plastik keine Chemikalien ins Wasser freisetzt, wird es nicht für die Produktion von Wasserflaschen verwendet. Stattdessen wird es für Lebensmittelverpackungen genutzt, wo es wiederum Chemikalien freisetzt. Deswegen sollte man es wenn möglich vermeiden.

PP

Dieses weiße oder semi-transparente Plastik wird oft genutzt um Joghurt zu verpacken. Es ist fest, leicht und schmilzt nicht, wenn man es erhitzt. Das macht es wiederum relativ sicher. Es ist auch ein guter Schutz vor Flüssigkeiten und Chemikalien.

PS

Polystyrol ist ein billiges, leichtes Plastik, das auf verschiedene Art und Weise genutzt werden kann. Es wird normalerweise in Styropor-Trinkbehältern, Eierkartons und Plastikutensilien gefunden. Wenn es erhitzt wird setzt es krebserregende Stoffe frei. Es soll recycelbar sein, jedoch kann man es nicht wieder verwenden.

PC/Unlabeled

Dies ist höchst wahrscheinlich die gefährlichste Art Plastik, weil es eine Reihe verschiedener Plastiksorten vereint. Diese können viele Chemikalien ins Essen und Trinken freisetzen und sollten zu jeder Zeit vermieden werden.

Deine Freunde müssen das sehen!
FacebookGoogle+PinterestEmail

Wir schreiben Beiträge wie diesen jeden Tag auf Facebook!