Polizisten hören Geräusche unter einem Haufen Dreck. Dann machen sie eine unglaubliche Entdeckung

Leider ist Tierquälerei immer noch Teil unserer Gesellschaft. Sicherlich hat jeder schon einmal gesehen, wie ein Tier schlecht behandelt wird. Manchen ergeht es dabei besonders schlecht.

Ein Wimmern unter einem Haufen Dreck zog die Aufmerksamkeit zweier Polizisten auf sich. Sie begannen zu graben und fanden einen winzigen Welpen. Er war erst sieben Tage alt, doch er hatte es geschafft, sich ein Luftloch zu Graben. Dies hatte ihm letztendlich das Leben gerettet.

1

Der Polizeichef von Williston, Dennis Strow sagt: “Mir schien nicht, dass der Hund besonders lange im Loch gewesen war, weniger als eine Stunde, würde ich schätzen.” Der kleine Welpe war so jung, dass er noch nicht einmal die Augen geöffnet hatte. Dennoch hatten seine Besitzer ihn einfach lebendig begraben.

1

Die Levy Tierklinik päppelte den winzigen Hund wieder auf und nannte ihn Tucker. Ein Mitarbeiter der Klinik entschied sich, den Welpen zu adoptieren.

1

1

Quelle: YouTube
Deine Freunde müssen das sehen!
FacebookGoogle+PinterestEmail

Wir schreiben Beiträge wie diesen jeden Tag auf Facebook!